Firmengeschichte

Die Baumschule Burnier wurde 1908 von Victor Burnier in La Conversion (Lutry) gegründet. Sein Sohn Edouard Burnier übernahm die Leitung im Jahr 1949. Gérald Burnier, der Enkel, ist seit 1972 aktiv als Patron tätig. Um die Privatkunden optimaler bedienen zu können, gründete er in im Jahr 1985 das Garden Centre Burnier. Aus Platzgründen wurden die Kulturen und der Engros-Verkauf nach La Croix-sur-Lutry verlegt.

Die Baumschulen Burnier in La Conversion in den 80er Jahren.

2012 zog das Garden Centre Burnier, umbenannt als Garden Centre de Lavaux SA, neben die Baumschule nach La Croix-sur-Lutry um. Es ist im Besitz von Gerald Burnier und seinen Kindern Mathieu und Sarah.

Die Baumschulen Burnier im Jahr 2014.

Die Einzelfirma Pépinière Burnier wurde im März 2013 zur Pépinières Burnier Sàrl umgewandelt. Die Baumschule wird inzwischen in vierter Generation betrieben. Sie steht unter der Leitung der Inhaber Sohn Frédéric Burnier und seiner Partnerin Ruth Fäh.

Verpflanzung eines Sequoidendron giganteum im Auftrag der Stadt Lausanne avec einer Verpflanzmaschine der Stadtgärtnerei. Um 1955.